Durch das Verwenden der Übersetzungsfunktion wird eine Verbindung zu Google aufgebaut. Dadurch werden Ihre personenbezogenen Daten an Google weitergeleitet!

zur Navigation zum Inhalt zum Footer

Car-Sharing

Die Stadt Lauf bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern seit kurzem ein sogenanntes Carsharing-Modell an. In Kooperation mit dem Unternehmen Mikar Carsharing aus dem niederbayerischen Plattling können sich Privatpersonen, aber auch Vereine, einen Renault Master mit neun Sitzplätzen ausleihen. Der Transporter steht dauerhaft auf dem Parkplatz Pegnitzwiese, also an einem zentralen Standort in Lauf.Per Mikar-App oder auf nach einer Online-Registrierung auf der Webseite www.mikar.de kann man das Fahrzeug für eine oder mehrere Stunden oder tageweise ausleihen. Anschließend muss der Renault mit Diesel vollgetankt werden und am gleichen Standort wieder abgestellt werden. Auf- und abgesperrt wird der Transporter per App. Die Mikar-App ist für die Nutzung des Fahrzeugs also zwingend erforderlich. Für die Registrierung muss ein Ausweisdokument oder der Führerschein hochgeladen werden. Bezahlt wird automatisch mit der in der App oder online hinterlegten Bezahlmethode.Der Verwaltungsausschuss der Stadt Lauf hatte sich bereits in seiner Sitzung im Dezember 2022 für das Projekt ausgesprochen. Hintergrund war ein Antrag der CSU-Stadtratsfraktion auf Einführung eines Car-Sharing-Modells im Oktober 2022. Dr. Mirjam Pekar-Milicevic von der Wirtschaftsförderung der Stadt hatte dem Verwaltungsausschuss mehrere Modelle vorgestellt. Die Entscheidung fiel zugunsten des Unternehmens Mikar. Für die Stadt Lauf entstehen keine Kosten, da der Renault Master durch heimische Firmen werbefinanziert wird. Vertreter der beteiligten Unternehmen wurden nun zur offiziellen Inbetriebnahme des Fahrzeugs eingeladen. „Nicht alle Bürgerinnen und Bürger haben ein eigenes Auto. Aber hin und wieder benötigt man vielleicht doch einmal ein Fahrzeug, und wenn es nur für wenige Stunden ist. Der Renault Master bietet Platz für bis zu neun Personen und bietet sich dadurch auch für Ausflüge mit der Familie oder Fahrten von Vereinen an. Ich bedanke mich bei Mirjam Pekar-Milicevic von der Wirtschaftsförderung für die Planung und Durchführung des Projekts und bei allen Sponsoren, die es uns ermöglichen, das Car-Sharing anzubieten“, sagt Bürgermeister Thomas Lang. Das Carsharing-Angebot werde von der Bevölkerung sehr gut angenommen, ergänzte Dr. Pekar-Milicevic. Bis Oktober 2024 seien bereits über 10.000 Kilometer gebucht.

Mikar Carsharing QR Code

Jetzt QR-Code scannen und anmelden.

Über mikar.de oder den QR-Code können Sie sich auf der Webseite von Mikar anmelden und den Neunsitzer reservieren.