Durch das Verwenden der Übersetzungsfunktion wird eine Verbindung zu Google aufgebaut. Dadurch werden Ihre personenbezogenen Daten an Google weitergeleitet!

zur Navigation zum Inhalt zum Footer
Aufgrund einer Serverwartung ist die Webseite der Stadt Lauf am Sonntag, 21. April 2024, zeitweise nicht erreichbar.
Aufgrund einer Serverwartung ist die Webseite der Stadt Lauf am Sonntag, 21. April 2024, zeitweise nicht erreichbar.

Interview mit Dr. Ina Gombert

IsabelBogdan_InaGombert_Bühne_120722_(c)BerndWeller

Lesen unterm Sternenhimmel 2022: Dr. Ina Gombert (rechts) im Bühnengespräch mit der Bestsellerautorin Isabel Bogdan.

Foto: Bernd Weller

Dr. Ina Gombert ist seit 2019 bei der Stadt Lauf a.d.Pegnitz. Ihr Arbeitsbereich ist die Stadtbücherei der Stadt Lauf. Als Projektleiterin ist sie zuständig für den Bereich Veranstaltungen & Presse, so u. a. für die renommierten Literatur Tage Lauf.

 

"Warum haben Sie sich für die Stadt Lauf als Arbeitgeberin entschieden?"

Eine Stadt wird lebendig und liebenswert durch die Angebote, die sie für ihre Einwohnerinnen und Einwohner bereithält. Ich empfinde es als ein Privileg, diese Angebote aktiv mitgestalten zu dürfen.

 

"Was macht Ihr Aufgabengebiet aus?"

Ich leite den Veranstaltungsbereich der Stadtbücherei Lauf. Dazu gehören als erstes die renommierten Literatur Tage Lauf, eines der größten Lesefestivals Süddeutschlands, das seit 1996 jedes Jahr Anfang November mit 4.000 bis 5.000 Besucherinnen und Besuchern stattfindet und in der Branche im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt ist. Wir kooperieren hier mit den Städten Ansbach und Schwabach, gemeinsam sind wir die Fränkische LesArt. Zum öffentlichen Programm mit Lesungen aus aktuellen Romanen unterschiedlicher Genres, Familienlesungen und der gesellschaftspolitischen Matinee kommen ein umfangreiches Schulprogramm, von dem alle Laufer Schulen profitieren, Workshops, Ausstellungen und Kooperationsprojekte mit den Laufer KiTas.

Als zweites Großprojekt haben sich seit 2021 unsere Open-Air-Sommerlesungen etabliert, die unter dem Namen „Lesen unterm Sternenhimmel“ als Teil der Kulturreihe „Sommer in Lauf“ stattfinden. „Sommer in Lauf“ ist eine während der Pandemie entstandene Kooperation der Stadtbücherei Lauf mit dem Kulturverein arteschock e.V. und dem PZ Kulturraum. Gemeinsam veranstalten wir im Juli drei Wochen Kultur unter freiem Himmel mit Lesungen, Poetry Slam, Kino, Konzerten, Kabarett und mehr.

Außerdem haben wir auch unterjährig immer wieder öffentliche Lesungen und Ausstellungen in der Stadtbücherei, manchmal anlassbezogen wie zum Weltfrauentag oder zum Welttag des Buches, manchmal einfach so.

Hinzu kommt ein umfangreiches Angebot für Schulen und Kindergärten, mit dem wir jedes Jahr in Lesungen, Büchereiführungen, Lese- und Spielaktionen, Workshops etc. etwa 3.500 Kinder und Jugendliche erreichen. Die Basis dafür ist eine vertrauensvolle Netzwerkarbeit mit den unterschiedlichen Bildungseinrichtungen.

Der Bereich Pressearbeit umfasst neben den Veranstaltungen selbstverständlich auch die Öffentlichkeitsarbeit für die Stadtbücherei Lauf als Institution.

 

"Was ist das Besondere an Ihrer Tätigkeit bei der Stadt Lauf und macht Ihnen besonders Spaß?"

All die genannten Projekte wollen konzipiert, geplant, finanziert und durchgeführt werden. Mir macht es große Freude, Prozesse von der Idee über die Umsetzung bis zur Auswertung im Nachgang zu begleiten – sich etwas auszudenken, es möglich zu machen und dann auch in die Tat umzusetzen.

 

"Was waren die schönsten Momente, die Sie bisher während Ihrer Beschäftigung bei der Stadt Lauf erlebt haben?"

Die schönsten Momente sind für mich häufig Begegnungen. Wenn ich mit einem Autor oder einer Autorin auf der Bühne ein gutes Gespräch führe, wenn das Publikum begeistert mitgeht, wenn das, was wir auf der Bühne veranstalten, Emotionen auslöst, wenn gelacht wird oder geweint. Wenn die Bücherei voll ist mit Menschen, die gerne hierherkommen und sich wohl fühlen, wenn im Lesecafé, in unserer Jugendecke und im Studienbereich jeder Tisch besetzt ist, wenn Kinder spielen, Bücher entdecken und Freude am Lesen haben. Wenn ich das Gefühl habe, dass das, was wir machen, bei der Zielgruppe auch ankommt, wenn es wertgeschätzt und genossen wird.

 

"Wie nehmen Sie die Stadt Lauf in Bezug auf Familienfreundlichkeit wahr?"

In meinem Aufgabenbereich habe ich die Möglichkeit, meine Arbeitsbedingungen hervorragend mit meinem Familienleben vereinbaren zu können. Ich profitiere von flexiblen Arbeitszeiten und einem äußerst kollegialen, wertschätzenden Umfeld. Berufliche Herausforderungen müssen nicht zulasten der Familie gehen – und umgekehrt.

 

"Warum empfehlen Sie die Stadt Lauf als Arbeitgeberin weiter?"

Kulturarbeit lebt vom persönlichen Engagement derjenigen, die sie leisten. Der öffentliche Dienst bietet dabei eine Sicherheit in Bezug auf den Arbeitsplatz und die Finanzierungsbedingungen, die andere Institutionen nicht in dieser Form gewährleisten können. Bei der Stadt Lauf habe ich die Möglichkeit, kreativ und eigenständig daran mitzuwirken, dass unsere Stadt ein Ort ist, an dem man gerne lebt.